Wir und unser Trail im Herzen Sachsen-Anhalts

Von Kindesbeinen an war ich diesen stolzen Tieren verfallen. Den Traum vom eigenen Pferd habe ich mir erst spät erfüllt, zusammen mit meinem Mann, der erst noch mit dem Pferdevirus infiziert werden musste.

…und plötzlich war alles anders. Man durchforstet Webseiten, liest Fachliteratur, denkt über die richtige Fütterung nach und darüber, dass das Pferd, das zum neuen Familienmitglied wird, optimal versorgt wird. Kurzum: Man stellt erst einmal alles in Frage.

Sicher wird dem einen oder anderen diese Situation bekannt vorkommen. Um kompaktes Wissen zu tanken, habe ich eine Ausbildung an der Kölner Pferdeakademie zum Pferdefachwirt absolviert. Mit hervorragenden Dozenten und tollen Mitstreitern habe ich die Ausbildung 2016 erfolgreich beenden können.

Und ja, ich habe viel, sehr viel dazugelernt. Unter anderem lernte ich in der Ausbildung das Prinzip des Paddock-Trail kennen und war begeistert. Eine Haltungsform, in der die Bedürfnisse des Pferdes in den Mittelpunkt gestellt werden. Geht man von diesen Bedürfnissen aus, dann merkt man schnell, dass die üblichen Haltungsformen den Pferden nicht unbedingt gerecht werden.

So etwas wollten wir auch! Und der Plan war geboren, sich nicht nur den Traum vom eigenen Pferd zu erfüllen, sondern auch den vom eigenen Ponyhof. Nachdem 2017 das Grundstück gefunden war, sind wir momentan dabei, das Haus zu sanieren. Die ersten Pferde sind bereits eingezogen und wohnen momentan auf einer großen Weide mit Unterständen, während wir die ersten Pläne für den Trail schmieden. Dabei beobachten wir die Pferde: welche Wege sie gehen, wo sie gerne liegen, wo sie sich ausruhen und wälzen, und werden das in unsere Planung einfließen lassen.

Unsere Sammy – die aus einer Boxenhaltung kam – lernen wir noch einmal neu kennen. Im Herdenverbund verändert sich das Wesen der Pferde und sie zeigen sich völlig neu. Ein spannender Weg, den wir da gehen.

Beste Grüße
Verena vom Heide-Trail